ms Horse Blog Nr. 23 Im Fokus: Longierbrille ja oder nein?

ms Horse Blog – Juni 2015

ms Horse Blog Nr. 23 Im Fokus: Longierbrille ja oder nein?

Der letzte ms Horse Blog hat sich mit den Emotionen des Pferdes und im speziellen mit dem Wiehern beschäftigt. Wer diesen Blog nachlesen möchte, kann einfach hier klicken.

Der letzte Blog in diesem Monat rückt die Longierbrille in den Fokus. Es gibt klare Verfechter für und gegen die Longierbrille. Hier eine Gegenüberstellung der Argumente für oder gegen die Longierbrille.

Generell wird die Longierbrille auf der einen Seite in beide Trensenringe und auf der anderen Seite in die Longe eingehängt. Die Longierbrille wird dann über die Longe zur Hand des Longenführer geleitet. Dadurch ergibt sich der Vorteil, dass beim Handwechsel kein Umschnallen erforderlich ist, da die Longierbrille ja in beiden Trensenringen eingehängt ist.

Viele argumentieren, dass die Pferde durch die Longierbrille im Maul tot werden. Weiterhin wird angebracht, dass die Longierbrille eine hohe Belastung im Pferdemaul verursacht. Problematisch ist auch der klappernde Karabinerhaken der zu einer hohen Unruhe im Pferdemaul führen kann. Zudem ist oft zu beobachten, dass bei Verwendung der Longierbrille der Unterkiefer des Pferdes verschoben wird. Bei den Argumenten gegen die Longierbrille wird oft angebracht, dass durch die Longierbrille das Gebiss hochgeklappt wird und es dadurch zum sogenannten Nussknackereffekt kommt. Hierbei wird das Gebiss gegen den Gaumen des Pferdes gedrückt, was natürlich für das Pferd sehr unangenehm ist. Problematisch ist auch, dass die Longierbrille oft sehr unruhig im Pferdemaul ankommt.

Optimaler ist das Longieren mit der Doppellonge, da hier viel diffiziler mit dem Pferd gearbeitet werden kann. Die Longe wirkt hier fast identisch wie die Zügelhilfen beim Reiten.

Ein lang erprobtes und bewährtes Mittel ist das Longieren auf Kappzaum (auch hier gibt es einen ms Horse Blog der hier nachgelesen werden kann). Diese Variante ist für das Maul des Pferdes sehr schonend.

Ob es nun sinnvoll ist mit oder ohne Longierbrille zu longieren, sollte von jedem Longenführer, dessen Erfahrung und natürlich vom jeweils zu longierenden Pferd abhängig gemacht werden. Selbstverständlich ist immer die Frage, wie und von wem die Longierbrille eingesetzt wird.

Welche Erfahrungen konntet Ihr beim Longieren mit oder ohne Longierbrille sammeln? Ich freue mich über Kommentare und Anregungen, eure Lea Preisendanz vom ms Horse Team.

Fragen oder Anregungen? Treten Sie mit mir in Kontakt: l.preisendanz@horse-fitwell.de